2015

Quarteira, Alte und Messines

Anfang März unterwegs in Portugal

Quarteira
Ca. 50 km von Pedras del Rei liegt die Kleinstadt Quarteira mit einer netten Strandpromenade. Der Stellplatz in Quarteira hat uns nicht gut gefallen, wir bleiben eine Nacht. Der Stellplatz liegt sehr abgelegen von der Stadt, er kostet nur 3 € pro Nacht. Wir bummeln mal zur Strandpromenade und fahren am nächsten Morgen weiter nach Alte.

 

Alte
Von Quarteira fahren wir zum Campingshop an der N125, von dort geht es weiter in das schöne alte Bergdorf Alte. Sehenswert sind die Quellen (Fontes). Der Ribeira de Alte entspringt aus einer ergiebigen Quelle, die im Sommer zur Erfrischung ein begehrtes Ziel ist. Dort wo der heilige Antonius aus Azulejos dargestellt ist, gibt es die Möglichkeit das Wasser der Quelle zu zapfen und mit zu nehmen. Viele Portugiesen schwören auf dieses angeblich lebensverlängernde Wasser der Quelle, da die Bewohner von Alte sehr viel älter werden als in anderen Regionen. Im Ort finden wir ein tolles gemütliches Café, die Paties de Nata sind einfach klasse.

 

Camperstop Messines
Nach dem Zwischenstopp in Alte ist unser nächstes Ziel der ca 5 km vom Dorf São Bartolomeu de Messines entfernte Camperstop Messines.  Zwischen grünen Hügeln versteckt unter Eukalyptusbäumen, Oleander und Korkeichen liegt dieses kleine Paradies. Die kurz geschnittenen Eukalyptussträucher zwischen den einzelnen Plätzen schaffen eine angenehme Privatsphäre. Hier fühlen wir uns richtig wohl.

 

Der Besitzer kümmert sich nett um seine Gäste. Bei der Begrüßung erzählt er uns von den Wanderungen, die er für seine Gäste organisiert (von leicht bis schwierig). Außerdem nimmt er Bestellungen für den Supermarkt auf und liefert die Sachen direkt ans Womo. Wlan gibt es (kostenlos), aber nur tagsüber, denn der Platz hat als Stromversorgung nur die Solarenergie.

Wir genießen die Ruhe und die unberührte Natur.

weiterlesen: Silves

*

*

*

*

2015

Pedras del Rei

Nach der Stadtbesichtigung in Tavira freuen wir uns auf Pedras del Rei. Hier finden wir auf dem großen Strandparkplatz ein Plätzchen zum Übernachten. Die Einfahrt ist mit Schranke gesichert und man bezahlt bei der Ausfahrt am Bezahlautomat, ähnlich wie im Parkhaus (24 Std. = 4 €). Wegen Ebbe und Flut haben wir hier immer eine wechselnde Aussicht auf die Lagune.

Zu Fuß oder mit der Bimmelbahn kommt man auf die Ilha de Tavira zum  Strand Barril. Wir laufen (ca. 20 Min.) entlang der Bahnstrecke durchs Watt der Lagune Ria Formosa und finden einen endlosen weißen Strand. Es gibt auch ein paar Restaurants (mit Wlan) direkt am Strand, ideal zum Ausruhen und Genießen. Nach einer Pause mit einem Cappo geht es an den Strand und mit den Füßen ins Meer.

Hier bleiben wir ein paar Tage.

weiterlesen: Quarteira, Alte und Messines

*

*

*

*

 

 

2015, Uncategorized

Tavira

Von Manta Rota fahren wir nach Tavira. Diese Stadt wollen wir uns genauer anschauen.

_MG_2139

Tavira mit wunderschönen Häusern, mit Wegen aus Kopfsteinplaster und vielen belebten Plätzen hat einen ganz besonderen Flair. Vieles erinnert noch an das das traditionelle Fischerdorf was es einmal war.

Mitten durch die Stadt fließt der Fluss Gilão, dadurch ist die Stadt noch interessanter. Über den Fluss spannt sich eine alte Brücke aus der Römerzeit.

Auf dem Praça da República trinken wir eine Kaffee und von hier haben wir einen tollen Blick auf die alte Brücke und den Fluss.

Als nächstes besuchen wir die Festung, die Ruinen der maurischen Festung wurden im 13. Jahrhundert wieder aufgebaut.

In der Halle „Mercado da Ribeira“ aus dem 19. Jahrhundert war der große Markt, jetzt gibt es hier Geschäfte und Restaurants, in denen man sich die Köstlichkeiten der Region schmecken lassen kann…(Muscheln, Bohneneintopf, Tintenfisch mit Reis oder in einer Soße aus Tomaten und Zwiebeln gekochten Thunfisch).

weiterlesen: Pedras del Rei

*

*

*

*

2015, Uncategorized

Manta Rota

Ein kleines Stückchen von Vila Real entfernt liegt der Womo-Stellplatz Manta Ronta. Der Platz kostet 4,50 € incl. WLAN. Zum Strand sind es nur wenige Meter.

Im Ort gibt es einen Supermarkt und einige Restaurants. Im „Nora Antiga“ kann man vorzüglich und günstig speisen. Uns hat das Schweinefleisch mit Muscheln besonders gut geschmeckt.

Wir wollen zum Kastell im Nachbarort Cacela Velha. Über einen kleinen Weg direkt vom Stellplatz aus laufen wir durch die herrliche Natur. 

Cacela Velha

Mit meiner Freundin geht es zum Strand, wir lieben beide das Meer und laufen gerne stundenlang am Strand. Hier in Manta Rota besteht der Strand aus superfeinem Sand und zu dieser Jahreszeit können wir ihn fast alleine genießen.

Insgesamt sind wir 9 Tage auf diesem Stellplatz. Mit Freunden feiern wir hier einen Geburtstag und wir treffen Seglerfreunde aus den Niederlanden.

weiterlesen: Tavira

*

*

*

*