Uncategorized

Manta Rota – Algarve

Unsere Tage in Manta Rota

Unser erstes Ziel an der Algarve ist, nach einem kurzen Stopp in Vila Real, der Wohnmobilstellplatz in Manta Rota.

img_0070

Hier wollen wir einige Zeit verbringen. Der Platz liegt günstig zwischen den Dünen und dem Dorf. Wir sind also schnell mal im Dorf (zum Einkaufen oder zum Essen)  oder am Strand.

Unser Weg zum Strand

Der Strand ist endlos und wunderschön. Stundenlang können wir am Strand vorbei laufen und sind in der Nebensaison und zur Winterzeit oft ganz alleine unterwegs.

img_0073

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen läuft es sich gut am Meeressaum,

img_0032

die Wellen umspülen unsere nackten Füße

Zum Chillen und um uns mit Freunden zu treffen, haben wir ein schönes Plätzchen neben dem Womo.

img_1461

Der Windfang schützt uns nicht nur vor Wind, sondern bietet auch ein bisschen Privatsphäre. Hier kann man genießen


Rezept für die Wraps hier

img_0097

An einem Wochenende haben wir wegen heftiger Regenfälle Landunter.

Vom überfluteten Stellplatz verholen wir auf den trockenen Parkplatz.
Mit einer Bugwelle verlassen wir den Stellplatz.

 

 Auf dem Parkplatz treffen wir einige Womos vom Stellplatzimg_9958

Am nächsten Morgen fahren wir alle wieder auf den Stellplatz zurück.

img_9961

Nach einem Sturm hat der Strand sehr gelitten, bei den Dünen hat der Atlantik viel Sand weggeholt und der Holzsteg am Strand wurde zerstört.

Sonnenuntergänge gibt es gratis

_mg_2366

und viele Muscheln

 

und einen Beach Sidewalk

 

Jeden 3. Sonntag im Monat findet im Ort Vila Nova de Cacela ein großer Markt statt. Wir laufen dort hin, es sind ca. 2km zum Markt.

Leckeres Essen gibt es im Restaurant  Manta Rota oder bei „Nora Antiga“ und eine Küche für Essen“to go“, die wir gut weiterempfehlen können.j

Blühender und duftender Ginster rund um uns herum

Täglich kommen auf dem Womo-Platz

  • Ein Bäcker
  • Wäscheservice (2 verschiedene Anbieter, beide sehr gut)
  • Gemüsehändler
  • Apfelsinen und Erdbeerverkäufer

Freitags kommt eine Frau, die Eier verkauft und die sind wirklich sehr gut.

Heute haben wir ein unangenehmes, nicht ganz seltenes Wetterphänomen an der Algarve. Es „regnet“ Saharastaub und alle Womos sind mit braunem Pulver bedeckt.

Ursache ist ein Tief über Marokko, eine riesige Staubwolke aus der Sahara zieht nach Portugal und über den Süden der Iberischen Halbinsel.

Auch wir müssen mit Wasser und Bürste das Womo vom braun-gelben Staub befreien.

Und dann ist Karneval. Wir laufen in den Nachbarort Altura und schauen uns den Umzug an. Das Thema war Europa und es wurde gut umgesetzt.


Wenn es Nacht wird am Meer entstehen wunderschöne Fotos.

weiter geht es ins Landesinnere nach Pomarao

*

*

*

*