2020

St. Feliu de Guixols

Von Palavas-les-Flots, Frankreich, fahren wir über die Grenze nach Spanien. Gleich hinter der Grenze tanken wir, denn in Spanien ist der Diesel deutlich günstiger als in Frankreich.

Als ersten Stopp in Spanien haben wir uns Sant Feliu de Guíxols im Norden der Costa Brava ausgeguckt. Wir spazieren zum Hafen und es ist noch alles ruhig. Die sogenannte Ruhe vor dem Sturm.

Aber das Sturmtief Gloria rückt an. Über verschiedene Wetterapps wie Windy, YR und WeatherProHD verfolgen wir die Entwicklung und Zugbahn von Gloria. Uns wird schnell klar, dass wir die nächsten Tage hier verbringen müssen. Es gibt eine Unwetterwarnung für Katalonien und Valencia. Es wird die höchste Warnstufe (Rot) für Wind und Dauerregen ausgerufen. Auf dem Stellplatz suchen wir uns ein windgeschütztes Eckchen.

Am nächsten Tag geht es los mit Dauerregen und Sturmböen. Wir bleiben im Womo. Es gibt wirklich keine Regenpause. Der Wind weht immer kräftiger und auch die Nacht über bleibt alles unverändert.

Am Nachmittag des nächsten Tages lässt der Sturm etwas nach und wir fahren zum Gastanken und Einkaufen. In einer Regenpause laufen wir noch mal zum Hafen. Was für ein Unterschied! Es ist kaum zu glauben, riesige Wellen laufen in den Hafen und die Schwimmstege bewegen sich wie Schlangen.

Die ganze Nacht regnet es weiter und es stürmt. Das Womo steht so, das wir den Wind genau von vorne haben. So schüttelt und rüttelt es am wenigsten.

Am dritten Tag können wir endlich weiter, kein Regen mehr und auch der Sturm hat sich gelegt. Hoffentlich sind die Straßen passierbar.

Peniscola ist unser nächstes Ziel

*

*

*

*

*

2015

Blanes – Spanien ole

Frankreich liegt hinter uns. Nun erreichen wir als erstes Blanes an der Costa Brava.

Wir parken in der Stadt auf den dem kostenlosen Parkplatz, er hat gekennzeichnete Parkplätze für Womos. Dieser Parkplatz kostet nur in der Hauptsaison Juli/Aug. Parkgebühren.

IMG_3206

Einkauf auf dem Markt
Einkauf auf dem Markt

Spaziergang am Strand
Spaziergang am Strand

Wir denken, hier mitten in der Stadt Blanes steht man gut und sicher! Unsere Freunde stehen gleich neben uns und daneben ein Womo aus Schweden. Die Schweden gehen kurz in die Stadt und als sie zurückkommen, hat man ihr Womo gestohlen. Wir waren die ganze Zeit in unserem Womo und haben nichts bemerkt.

Nach zwei Stunden haben sie ihr Womo zurück. Die Polizei hat es auf dem Lidl-Parkplatz in Blanes gefunden. Die Seitenscheibe eingeschlagen und natürlich ausgeraubt. Die Schweden hatten ihren Zweitschlüssel im Womo gelassen! Zum Glück waren die Pässe im Safe und ein wenig Bargeld, den Safe haben die Einbrecher nicht gefunden, oder sie hatten keine Zeit mehr zum Suchen.

Nach diesem Scheck verholen wir uns auf den Campingplatz Blanes.

weiterlesen: Valencia

*

*

*