2022

Sant Feliu – Beziers

5. April 2022

Wir reisen weiter, es geht heute über die Grenze nach Frankreich. Schon von weitem sehen wir die schneebedeckten Gipfeln Pyrenäen.

Dann erreichen wir die Grenze, ohne weitere Kontrollen fahren wir nach Frankreich.

Gegen 14:00 Uhr erreichen wir Beziers. Wir fahren durch die Stadt zum Stellplatz an den Schleusen.

Wir fahren an dem berühmten Aquädukt „Pont-Canal de l’Orb“ vorbei. Die Kanalbrücke in Béziers ist eine Trogbrücke, die den Canal du Midi über den Fluss Orb führt.

Diesmal steuern wir einen für uns neuen Stellplatz in der Nähe der Schleusen an. Der Platz heißt: Camping-Cars de Sauclières. Es ist warm und wir genießen die Sonne.

Es gefällt uns hier sehr gut. Nachmittags spazieren wir Richtung Zentrum und entdecken einen wunderschönen Park (Plateau des poètes).

Zurück am Wohnmobil genießen wir ein gutes Essen und ein Gläschen Wein draußen vor dem Wohnmobil.

-*-*-*-*-*-*-

Mittwoch, 6.4.2022 – 1. Hafentag in Beziers

Wir machen eine Fahrtour am Canal du Midi vorbei. Über die Pont-Canal de l’Orb geht es weiter zur Schleusentreppe „Les 9 Écluses de Fonseranes“. Anschließend geht es weiter bis Colombiers. Dort speisen wir am Hafen von Colombiers und anschließend zurück zum Wohnmobilplatz. Die ganze Tour kann man über Komoot verfolgen.

-*-*-*-*-*-*-*-

Donnerstag, 7.4.2022

Wir nutzen das schöne Wetter für eine weitere Fahrradtour am Canal du Midi vorbei. Bis Portiragnes geht es immer am Kanal vorbei, nur wegen einer Baustelle müssen wir einen Umweg fahren.

Der Stellplatz gefällt uns sehr gut und wir kommen bestimmt im nächsten Jahr nochmals hier hin.

Weiter geht es nach Vallabregues

Saison 2022

Da mein Speicherplatz für diese Website/Blog verbraucht ist, geht es auf einem neuen Blog weiter.

Hymer B 584 on Tour….. Rolling Home geht weiter mit Vallabregues

Freue mich auf ein Wiedersehen

*

*

2022

L‘Aldea – Cambrils

März 2022

Es geht weiter Richtung Cambrils. Auf dem „Camperstop Playa y Fiesta“ suchen wir uns einen Platz direkt am Meer.

Wir stellen die Stühle raus und genießen die tolle Aussicht auf die Bucht.

Mit dem Fahrrad geht es nach Cambrils, das sind ca 7,5km.

Der Sonnenuntergang ist immer sehenswert.

Der nächste Tag

Heute geht es wieder mit dem Fahrrad über Cambrils bis nach Salou. Cambrils gefällt uns aber als Stadt besser als Salou. Der Fahrradweg ist wunderschön, es geht 14km an der Küste entlang. Als Abschluss Speisen wir im Restaurant Vela in Cambrils eine schmackhafte Pizza.

Fischer Statue am Hafen Salou
Sonnenuntergang

Der nächste Tag

Auch ein Spaziergang vom Campingplatz Am Strand vorbei ist interessant.

Einige Steine werden gleich angemalt.

Wir haben schöne Tage hier verbracht und das trotz Sturm und Saharastaub.

Weiter geht die Reise nach Sant Feliu de Guixols

2022

*

*

*

*

2020, Uncategorized

Maasholm – Arnis

19.09.
Tschüss Maasholm, es geht ein kleines Stückchen weiter. Wir fahren an Kappeln vorbei und suchen uns in Arnis, der kleinsten Stadt der Welt, einen Platz auf dem Stellplatz. Auch dieser Stellplatz „WSG Arnis“ liegt wieder direkt am Hafen.

18€ – WSG Arnis

Nach einem Kaffee vor dem Womo spazieren wir durch den kleinen Ort.

Zum Nachmittag besuchen wir das Kultcafe „Schleiperle“ und genießen draußen Kaffee und Kuchen. Das blaue Haus aus Holz, das auf Pfählen im Wasser steht , ist 125 Jahre alt.

Ein paar Küstensteine werden freigelassen zum Wandern

20.09.
Wir legen einen Hafentag ein, denn wir wollen mit dem Fahrrad los. Unser Ziel ist Landaunis, da machen wir einen Stopp im Restaurant „Zur Schleibrücke“ und essen zu Mittag.

Weiter geht es über die alte Brücke auf die andere Seite der Schlei. Im schönen Sieseby legen wir den nächsten Stopp ein. Draußen vor dem schönen alten Gasthof Alt genießen wir Kaffee und Kuchen. Sieseby ist bekannt wegen seinen zahlreichen reetgedeckten Häusern.

Die Fahrradtour geht weiter durch Wiesen und kleine Wälder immer an der Schlei entlang.

Mit der Fähre setzen wir über nach Arnis.

weiter geht es nach Schleswig

*

*

*

*

*

*

2020

Langballigau – Maasholm

17.09.
Von einem Hafen zum nächsten Hafen. Maasholm hat ebensfalls direkt am Hafen einen Stellplatz. Bei unserer Ankunft in Maasholm am Seglerhafen stoppt der Platzwart uns vor der Schranke. Er muss erst sehen, ob noch ein Platz für uns frei ist. Kurze Zeit später öffnet er für uns die Schranke und wir können auf den Stellplatz. Glück gehabt, den letzten Platz erwischt. Wir stehen eng im vorderen Bereich. Aber egal, wir sind hauptsächlich zum Radfahren hier. Eine Fahrradtour entlang der Schlei steht schon lange auf unserem Plan.

Wir machen die Räder klar und machen eine kleine Radtour zum Gut Oehe.

Zum Gut Oehe ca. 10km

Auf dem Gut Oehe gibt es ein Restaurant/Café und hier machen wir eine Pause. Anschließend fahren wir durch den kleinen Ort Maasholm und genehmigen uns am Hafen noch ein leckeres Eis.

2. Tag 18.09. Hafentag

Heute wollen wir mit dem Fahrrad von Maasholm nach Kappeln.

Kappeln – 21km

Gegen 18:00 sind wir zurück in Maasholm. Ein absolutes Muss in Maasholm: Die Currywurst im Imbiss am Hafen (Udo´s Imbiss). Sie ist bekannt als die „Beste Currywurst von Schleswig-Holstein) und sie schmeckt wirklich besonders gut.

Die Abendsonne genießen wir wieder im Hafen von Maasholm.

nächstes Ziel ist die kleinste Stadt Deutschlands: Arnis an der Schlei

*

*

*

*

*

*

2020

Husum – Langballigau

Von der Nordsee zur Ostsee, wir fahren einmal quer durch Schleswig-Holstein. Unsere dänischen Seglerfreunde sind zur Zeit mit ihrer Vindö im Hafen von Langballigau.

Deshalb fahren wir zum Stellplatz nach Langballigau. Wir freuen uns sehr auf das Wiedersehen.

Aussicht vom CP Langballigau

Der Stellplatz gehört zum Campingplatz Landballigau. Wir erwischen den letzten freien Platz.

Zusammen mit unseren Freunden unternehmen wir eine Fahrradtour nach Unewatt.

Unewatt das „Dorf mit Museum und ein Museum mit Dorf„! Es leben ca. 70 Menschen in diesem Museumsdorf und sie dokumentieren das ländliche Leben und Arbeiten in vergangenen Zeiten. Leider fällt alles wegen Corona aus und die Häuser sind geschlossen. Schade, aber wir wandern trotzdem durchs Dorf und verschaffen uns einen Überblick. Der Rundweg durch das Museumsdorf hat eine Wegstrecke von 1,7 km

Nach dem gemeinsamen Ausflug speisen wir beim kleinen Griechen. Der Imbiss „OstseePerle“ mit griechischen Gerichten, freundlicher Bedienung und Aussicht auf die Ostsee liegt am Strandweg. Das Essen war super lecker und uns hat es dort sehr gut gefallen.

2. Tag 16.09. Hafentag

Wir bleiben noch einen weiteren Tag auf dem schönen Platz und erkunden die Gegend mit dem Fahrrad.

Immer am Wasser vorbei – Tour Habernis 21km

Insgesamt 21 km mit einem Picknick am Wasser.

Zurück in Langballigau gönnen wir uns eine leckere Currywurst. Anschließend sitzen wir im Cafe am Hafen und genießen die tolle Aussicht.

weiter geht es zum nächsten Hafen, Maasholm

*

*

*

*

*

*

2020

Unsere Zeit an der Algarve

In diesem Jahr verbringen wir die ganze Zeit in Manta Rota. Geplant war im Anschluss des Aufenthalts in Manta Rota eine Rundreise durch Portugal zu machen, durch das Corona-Virus kam alles anders. Aber nun erst Mal zum Aufenthalt in Manta Rota.

Im Februar kommen wir auf dem Stellplatz an und werden von unseren Freunden begrüßt. Einige treffen wir nur hier auf dem Stellplatz (bleiben aber das ganze Jahr über in Verbindung), andere sind enge Freunde von zu Hause.

Nun ist es nicht so, dass wir immer alles gemeinsam unternehmen. Das Zusammenleben ist sehr locker. Wir treffen uns mal am Strand, mal besuchen wir gemeinsam ein Restaurant. Oder unternehmen eine Fahrradtour zusammen. So gefällt uns das sehr gut und wir genießen die Tage in Manta Rota.

Im Ort gibt es einen guten Metzger und einen Supermarkt. Viele unterschiedliche Restaurants bieten viel Abwechslung im Speiseplan.

Unser Lieblingsessen: Schweinefleisch mit Muscheln

Das Schönste für mich ist der tolle endlose Strand von Manta Rota.

Mit dem Fahrrad unternehmen wir viele Touren. Ziele sind: Vila Real d. Sant Antonio, Vila Nova de Casela, Casela Vehla, Castro Marim, Monto Gordo, Altura, Fuseta, Olhao oder Tavira sind lohnende Ziele.

Einige Geburtstagsfeiern finden statt, sie werden unkompliziert draußen im großen Kreis (10 Personen) gefeiert. Statt Geschenke bringt jeder Gast eine Kleinigkeit zum Essen mit.

Karnevalsumzüge besuchen wir in Altura und in Loule.

Unsere holländischen Freunde, die zur gleichen Zeit in Altura sind, kommen uns öfter mal besuchen.

Die Tage vergehen wie im Flug. Und dann plötzlich gibt es nur noch ein Thema: Corona!

Wir brechen am Freitag, den 13. März die Reise vorzeitig ab und machen uns zügig auf den Heimweg.

*

*

*

*

*

2020

Gibraltar – Barbate

Heute haben wir eine kleine Verzögerung bei der Abreise. Unser Kühlschrank kühlt nicht mehr. Da er aber unter Strom funktioniert, kann es nur am Gasbrenner liegen. Uwe überprüft und reinigt den Brenner.

Anschließend kühlt der Kühlschrank auch wieder im Gasbetrieb.

Wir reisen weiter an der Küste vorbei, lassen Tarifa hinter uns. Diese Gegend hier am Südzipfel der Iberischen Halbinsel gefällt uns sehr gut. Wir sehen auf der einen Seite sanfte grüne Hügel, blühende Wiesen und zur anderen Seite den azurblauen Atlantik.

Kurz vor der Stadt Barbate liegt ein kleiner gemütlicher Stellplatz. Hier finden wir einen windgeschützten Platz im inneren Bereich.

Die Einfahrt ist etwas eng

Mit dem Fahrrad fahren wir in die Stadt, besuchen die Promenade, trinken einen Kaffee und anschließend geht es noch zum Supermarkt.

Von Barbate geht es weiter nach Cádiz

*

*

*

*

2020

Almerimar – Almayate

Vom Hafen Almerimar fahren wir ein Stück weiter südlich zum Hafen Caleta de Vélez.

Leider können wir den Stellplatz am Hafen nicht anfahren. Der Stellplatz ist zwar nicht voll belegt, aber der Automat gibt die Schranke nicht frei. Wenn man eincheckt, dann bleibt der Platz 24 Stunden vom Automat geblockt. Kommt man also abends spät auf den Platz und fährt morgens früh wieder raus, dann bleibt der Platz trotzdem bis abends gesperrt

So müssen wir weiter, leider, obwohl es auf dem Stellplatz noch freie Plätze gibt.

Ein paar km weiter liegt der Stellplatz Almayate, hier haben wir Glück und finden einen freien Platz.

Am nächsten Tag fahren wir mit dem Fahrrad nach Caleta und genießen die schöne Promenade und die Sonne.

Weiter geht es nach Gibraltar

*

*

*

*

2020

Almeria – Almerimar

Almeria – Almerimar

Innerhalb einer Stunde sind wir in Almerimar. Wir sind um die Mittagszeit auf dem Stellplatz und freuen uns über den letzten freien Platz. Schnell richten wir uns ein, wie Stützen runter, Stühle raus und dann einen Cappuccino.

Unsere Aussicht aus dem Womo

In der Ferne leuchten die schneebedeckten Gipfel der Sierra Nevada.

Der Strand vor dem Hafen

Anschließend bummeln wir durch den Hafen. Schauen uns den Liegeplatz an, wo wir vor zwei Jahren mit Titus gelegen haben.

Danach besuchen wir den großen chinesischen Bazar. Ich kaufe ein paar Stifte zum Bemalen der #wandersteine (Facebook/Instagram).

Bei Mario (Bar) trinken wir ein Glas Wein und genießen die Tapas. In Almerimar bekommt man zu jeden Glas Wein oder Bier einen Tapa gratis dazu.

Am nächsten Tag machen wir eine Radtour zum Castillo de Guardias Vejas.

Weiter geht es über Almayate

*

*

*

*

2020

Peniscola – Crevillent – Aguilas

Es geht weiter Richtung Süden. Wir fahren ein Stück über die AP7, sie ist seit diesem Jahr von Tarragona bis Cartagena mautfrei.

Unser Ziel für heute ist ein Campingplatz in Crevillent bei Elche. Der Campingplatz ist klein und schattig. Für eine Übernachtung ok, für länger wäre es uns hier zu dunkel unter den Bäumen und Planen. Die Übernachtung kostet 23,50€.

Am nächsten Tag fahren wir zum Campingshop „Caravanas Cruz“ in Elche und besorgen dort ein paar Sachen. Der Shop hat eine gute Auswahl an Campingzubehör.

Nach dem Einkauf fahren wir nach Aguilas zum Stellplatz „Anibal“. Den Stellplatz kennen wir schon vom letzten Jahr. Hier steht man gut und sicher.

Von hier ist man mit dem Fahrrad schnell an der Promenade von Aguilas. Wir kommen erst gegen 17:00 Uhr an und laufen nur noch mal an die Küste um einen Blick aufs Meer zu werfen.

Am nächsten Tag fahren wir mit dem Fahrrad nach Aguilas. Es ist sonnig und warm. An der Promenade machen wir eine Pause bei einem Glas Vino Blanco.

Nächstes Ziel ist Almeria

*

*

*

*

*