2022

L‘Aldea – Cambrils

März 2022

Es geht weiter Richtung Cambrils. Auf dem „Camperstop Playa y Fiesta“ suchen wir uns einen Platz direkt am Meer.

Wir stellen die Stühle raus und genießen die tolle Aussicht auf die Bucht.

Mit dem Fahrrad geht es nach Cambrils, das sind ca 7,5km.

Der Sonnenuntergang ist immer sehenswert.

Der nächste Tag

Heute geht es wieder mit dem Fahrrad über Cambrils bis nach Salou. Cambrils gefällt uns aber als Stadt besser als Salou. Der Fahrradweg ist wunderschön, es geht 14km an der Küste entlang. Als Abschluss Speisen wir im Restaurant Vela in Cambrils eine schmackhafte Pizza.

Fischer Statue am Hafen Salou
Sonnenuntergang

Der nächste Tag

Auch ein Spaziergang vom Campingplatz Am Strand vorbei ist interessant.

Einige Steine werden gleich angemalt.

Wir haben schöne Tage hier verbracht und das trotz Sturm und Saharastaub.

Weiter geht die Reise nach Sant Feliu de Guixols

2022

*

*

*

*

2022

La Marina – Peniscola – L‘Aldea

März 2022

Wir möchten nochmal nach Peniscola. Auf dem Weg haben wir mal Regen und dann wieder trockene Straße. Dann sehen wir das Meer und alles ist gut.

Wir parken unser Wohnmobil auf dem Platz „Els Daus“.

Am nächsten Tag spazieren wir in die Stadt. Das Wetter hat sich gebessert und der Regen ist vorbei.

Als erstes stärken wir uns im Selbstbedienungs-Restaurant „Hogar Del Jubilado“ und dann geht es auf den Berg. Dort genießen wir bei Sonnenschein ein Cocktail. Die Aussicht von dort oben ist wunderschön.

Am nächsten Tag radeln wir zum Hafen von Benicarlo. Eine schöne Fahrradtour immer am Meer vorbei. Zurück in Peniscola fahren wir wieder zum Restaurant am Hafen.

Abends werden wieder ein paar Steine bemalt und bald werden sie ausgelegt (Wandersteine).

Es geht weiter Richtung Heimat und wir machen Station in L‘Aldea. Zum Übernachten ist der Stellplatz ganz ok. Der Ort bietet nicht viel.

Von L‘Aldea fahren wir nach Cambrils

2022

*

*

*

*

2022

Gabo de Gata – Agua Amarga – Aguilas

Über Nacht hat es weiter geregnet und auf dem Platz ist eine große Pfütze. Noch nie haben wir so viele Regentage in Spanien erlebt. Die Felder stehen unter Wasser.

Wir bleiben noch im Naturpark Gabo de Gata und wollen das kleine Dorf Agua Amarga besuchen.

In Agua Amarga gibt es einen Wohnmobilstellplatz. Auf dem Platz stehen nur wenige Wohnmobile.

Die meisten Überwinterer sind jetzt wieder auf der Heimreise.

Der See vor dem Meer ist Regenwasser. Überall sind riesige Pfützen.

Im Dorf ist es sehr still und fast alle Restaurants sind noch geschlossen. Im Sommer sieht es in Agua Amarga ganz anders aus, das Dorf ist sehr beliebt.

Agua Amarga- Aguilas

Am nächsten Tag fahren wir weiter nach Aguilas. Und es regnet schon wieder.

Eine schöne Strecke an der Küste vorbei

Auf dem Stellplatz „Anibal“ parken wir für eine Nacht.

In einer Regenpause spazieren wir zur Küste.

Weiter geht es nach La Marina in der Nähe von Santa Pola.

2022

*

*

*

2022

Almeria – Gabo de Gata

März 2022

Heute fahren wir zum Naturpark Gabo de Gata. Seit 1989 steht die Region Gabo de Gata unter Naturschutz. In dem Ort „San Miguel de Gabo de Gata“ oder auch kurz Gabo de Gata gibt es einen Parkplatz für Wohnmobile, den wollen wir ansteuern. Leider ist das Wetter etwas trübe und so können wir die Anfahrt durch den Naturpark nicht so richtig genießen.

Auf dem Platz stehen schon einige Wohnmobile, aber wir finden einen Platz mit Meerblick.

Viele Fischerboote liegen am Strand.

Wir wandern den Strand entlang.

Auf dem Rückweg können wir einen Fischer beobachten, der sein kleines Boot an Land ziehen will. Uwe bietet ihm seine Hilfe an und er nimmt sie gerne an. Mit einer Winde wird das Boot über Fender an Land gezogen. Die Winde (mit Handbetrieb) übernimmt Uwe.

Auch ich habe Fische gefangen…. Erst Steine gesammelt und dann angemalt. Später werden sie ausgelegt und dürfen durch die Welt reisen. Es sind Wandersteine!

Im Ort selber ist wenig Betrieb. Viele Restaurants und auch der kleine Supermarkt sind noch geschlossen. Auch die Promenade ist menschenleer.

Gegen Abend füllt sich der Wohnmobilplatz.

Gegen Abend regnet es wieder…… morgen geht es in eins der Dörfer des Naturparks Gabo de Gata nach Agua Amarda.

2022

*

*

*

2022

Aguilas – Almerimar

März 2022

Und auch heute kommt noch Saharastaub runter. Unser Womo ist schon wieder völlig eingesandet.

Auch unterwegs liegt immer noch Saharastaub in der Luft.

In Almerimar fahren wir auf den Stellplatz am Hafen. Wir haben aus dem Wohnmobil einen tollen Blick aufs Hafenbecken.

Wir spazieren durch die verwickelte Hafenanlage, die rundherum mit Ferienwohnungen, Restaurants und Geschäften gesäumt ist. Auch hier sehen wir überall die Spuren vom Saharastaub.

Aber nicht nur Cafés, Autos oder Schiffe sind mit Staub bedeckt, auch die Straßen und Gehwege sind teilweise rot eingefärbt.

In Marios Bar trinken wir ein Gläschen Wein und genießen das schöne Wetter. Das Essen hat uns diesmal nicht gut geschmeckt, wir hoffen, das war ein Ausrutscher.

Wir bleiben insgesamt 5 Tage auf dem Stellplatz Almerimar.

Stellplatz Almerimar

Auch mit Titus haben wir 2018 einige Tage (Überführungstörn von Frankreich nach Kroatien) hier im Hafen gelegen.

An diesem Steg hatten wir mit Titus angelegt

An der schönen und sehr langen Strandpromenade kann man herrlich spazieren gehen.

Das Hafenbüro ist im Turm an der Hafeneinfahrt untergebracht.

Hafen- und StellplatzBüro

Hier in der Gegend von Almeria, ist es üblich, dass man zum Glas Wein oder Bier, eine Tapa kostenlos dazu bekommt.

Nach 5 Tagen geht es dann wieder weiter

Wir fahren an der Küste zurück Richtung Heimat. Aber in kleinen Etappen. Nächstes Ziel ist die Stadt Almeria, sie ist nur ca 60km entfernt.

2022

*

*

*

2022

Peniscola – Gandia – Mazarrón

März 2022

Unser nächstes Ziel ist die Stadt Gandia und im Stadtteil Daimús steuern wir den Stellplatz „Dunes“ an.

Nach 234km erreichen wir den Stellplatz und bekommen einen der wenigen (4) freien Plätze.

Die Wohnmobile stehen eng beieinander, das gefällt uns nicht so gut. Aber für eine Nacht ok. Wir spazieren zum Meer und laufen über die Promenade Richtung Hafen.

Gandia – Mazarrón

Es geht weiter und wir fahren an Benidorm und Alicante vorbei. In Elche machen wir einen kurzen Stopp beim Campingshop Crux. Uwe kauft eine neue Auto-Waschbürste. Dann fahren wir weiter Richtung Küste bis Mazarron.

In Mazarron fahren wir zum Stellplatz „Playa Percheles“. Der Stellplatz liegt direkt am Meer und an einer schönen Bucht.

Playa Percheles

Hier gefällt es uns sehr gut und wir bleiben 4 Tage. Die Bucht wird auch Schlangenbucht genannt.

Am Himmel sehen wir einen Halo um die Sonne, das heißt es gibt eine Wetteränderung.

Wir fahren weiter nach Águilas

2022

*

*

*

*

2022

St. André – Chusclan – Palavas

Wir fahren zur Entsorgungsstation und anschließend geht es weiter Richtung Süden. Lyon umfahren wir weiträumig und sind dann schnell im Rhonetal.

Längs der Rhone fahren wir bis Saint Esprit, über die Pont Saint Esprit geht es auf die andere Seite und wir verlassen das Rhonetal.

Pont Saint Esprit

In der Nähe der Stadt Bagnols-sur-Ceze gibt es in dem kleinen Dorf Chusclan ein Weingut mit einem kostenlosen Stellplatz. Hier wollen wir übernachten.

Chusclan

Der Stellplatz ist sehr gut besucht. Selbst mitten auf dem Platz stehen viele Womos. Wir finden in der hinteren Ecke noch ein sonniges Plätzchen.

Kaffeezeit

Der Stellplatz ist kostenlos mit einer Ver- und Entsorgungsstation. Im Shop des Weingutes kann man direkt vom Erzeuger Wein kaufen.

*_*_*_*_*

Dienstag, 1. März 2022

Wir verlassen Chusclan und fahren Richtung Montpellier.

Typisch für Frankreich

Unser heutiger Stellplatz liegt in der Stadt Palavas-les-Flots am Binnenhafen.

Auch dieser Stellplatz ist gut belegt. Wir stehen diesmal in der mittleren Reihe, leider sind die anderen Plätze schon belegt. Aber für einen Tag ist das ok.

Ein paar Wolken ziehen auf, aber es soll trocken bleiben und so spazieren wir in die Stadt.

Bis zur Statue „Hoffnung“ oder „L’Espoir“ spazieren wir. Hoffnung auf Frieden haben wir in diesen Tagen alle.

Hoffnung

Morgen geht über die spanische Grenze nach Blanes

*

*

*

2022

Plön – Scharbeutz

Freitag, 7. Januar 2022

Nach dem Frühstück fahren wir zum Supermarkt und kaufen ein paar Lebensmittel ein.

Im Regen fahren wir los und unterwegs geht der Regen in Schnee über. Nach ca. einer halben Stunde erreichen wir den Wohnmobilhafen in Scharbeutz.

Wir bezahlen die Stellplatzgebühr am Automat und zeigen dem Platzwart unsere Impfausweise. Anschließend machen wir einen Spaziergang über die Strandpromenade. Die Sonne lässt sich noch kurz sehen.

Der Wind ist frisch und wir kehren zum Wohnmobil zurück. Wir bleiben noch einen weiteren Tag , denn für morgen ist viel Sonnenschein vorhergesagt.

Bei Dunkelheit kommen noch viele Wohnmobile und der Platz füllt sich. Wir genießen unser Abendessen (Lachs mir Gemüse-Sahne-Spätzle.

*******

Samstag, 8. Januar 2022

Heute scheint wie versprochen die Sonne und wir gehen wieder Richtung Strand.

Es sind viele Menschen unterwegs, alle wollen das schöne Wetter genießen. Wir können gut Abstand halten und fühlen uns trotz der vielen Spaziergänger sicher.

Cafés und Restaurants meiden wir, fast alle sind gut besucht. Aber trotz 2G fühlen wir uns drinnen nicht wohl. Nur einen Glühwein genießen wir draußen.

Der Tag hier an der Ostsee hat uns gut getan und wir kommen bestimmt bald wieder.

Am Sonntag fahren wir zurück. Das Wetter macht uns den Abschied leicht.

Saison 2022

*

*

*

*

*

2020

Unsere Zeit an der Algarve

In diesem Jahr verbringen wir die ganze Zeit in Manta Rota. Geplant war im Anschluss des Aufenthalts in Manta Rota eine Rundreise durch Portugal zu machen, durch das Corona-Virus kam alles anders. Aber nun erst Mal zum Aufenthalt in Manta Rota.

Im Februar kommen wir auf dem Stellplatz an und werden von unseren Freunden begrüßt. Einige treffen wir nur hier auf dem Stellplatz (bleiben aber das ganze Jahr über in Verbindung), andere sind enge Freunde von zu Hause.

Nun ist es nicht so, dass wir immer alles gemeinsam unternehmen. Das Zusammenleben ist sehr locker. Wir treffen uns mal am Strand, mal besuchen wir gemeinsam ein Restaurant. Oder unternehmen eine Fahrradtour zusammen. So gefällt uns das sehr gut und wir genießen die Tage in Manta Rota.

Im Ort gibt es einen guten Metzger und einen Supermarkt. Viele unterschiedliche Restaurants bieten viel Abwechslung im Speiseplan.

Unser Lieblingsessen: Schweinefleisch mit Muscheln

Das Schönste für mich ist der tolle endlose Strand von Manta Rota.

Mit dem Fahrrad unternehmen wir viele Touren. Ziele sind: Vila Real d. Sant Antonio, Vila Nova de Casela, Casela Vehla, Castro Marim, Monto Gordo, Altura, Fuseta, Olhao oder Tavira sind lohnende Ziele.

Einige Geburtstagsfeiern finden statt, sie werden unkompliziert draußen im großen Kreis (10 Personen) gefeiert. Statt Geschenke bringt jeder Gast eine Kleinigkeit zum Essen mit.

Karnevalsumzüge besuchen wir in Altura und in Loule.

Unsere holländischen Freunde, die zur gleichen Zeit in Altura sind, kommen uns öfter mal besuchen.

Die Tage vergehen wie im Flug. Und dann plötzlich gibt es nur noch ein Thema: Corona!

Wir brechen am Freitag, den 13. März die Reise vorzeitig ab und machen uns zügig auf den Heimweg.

*

*

*

*

*

2020

Gibraltar – Barbate

Heute haben wir eine kleine Verzögerung bei der Abreise. Unser Kühlschrank kühlt nicht mehr. Da er aber unter Strom funktioniert, kann es nur am Gasbrenner liegen. Uwe überprüft und reinigt den Brenner.

Anschließend kühlt der Kühlschrank auch wieder im Gasbetrieb.

Wir reisen weiter an der Küste vorbei, lassen Tarifa hinter uns. Diese Gegend hier am Südzipfel der Iberischen Halbinsel gefällt uns sehr gut. Wir sehen auf der einen Seite sanfte grüne Hügel, blühende Wiesen und zur anderen Seite den azurblauen Atlantik.

Kurz vor der Stadt Barbate liegt ein kleiner gemütlicher Stellplatz. Hier finden wir einen windgeschützten Platz im inneren Bereich.

Die Einfahrt ist etwas eng

Mit dem Fahrrad fahren wir in die Stadt, besuchen die Promenade, trinken einen Kaffee und anschließend geht es noch zum Supermarkt.

Von Barbate geht es weiter nach Cádiz

*

*

*

*