2017

Lagos nach Porto Covo


Ab jetzt geht es Richtung Norden. Wir fahren durch eine herrliche grüne Landschaft, dann wechselt die Farbe auf gelb, die Mimosen blühen.  Dann kommen Wälder aus Eukalyptusbäume und wir haben wieder, wie in den letzten Jahren einen Holzlaster vor uns.

In Porto Covo stellen wir uns auf den Stellplatz im Ort. Der Platz ist kostenlos und hat V/E. Wir wundern uns, dass hier so viele Wohnmobile stehen. Viele stehen oft auf dem Parkplatz an der Küste.


Später sehen wir, an dem Parkplatz wird gebaut und er ist nicht zu benutzen.

Heute gibt es einen selbstgebackenen Kuchen aus dem Omniabackofen. Das Rezept gibt es hier: Brot-Apfelkuchen „Armer Ritter“

IMG_1017

Nach den Genuss des Kuchens gehen wir durch den Ort zur wilden Küste.

Den Wellen an dieser Küste kann man stundenlang zu sehen. Wir sind immer fasziniert von diesem Naturschauspiel.

-*-*-*-*-*-

weiter von Porto Covo nach Evora

*

*

*

*

*

*

*

2014

Letzter Halt vor Portugal

Dienstag, 18.2.2012
Von Sevilla nach Matalascañas
Entfernung: 109km
Stellplatz: PP, Sitecode 20910 – kostenlos

Das längste Stück fahren wir heute auf der Autobahn E1 (mautfrei)Richtung Portugal. Dann bei Bollullos Par del Condado zweigen wir auf die A483 Richtung Matalascañas ab. Matalascañas wurde in den 1970er Jahren als Urbanisation direkt am Nationalpark Coto de Doñana in der Provinz Huelva errichtet. Endlose Strände am Atlantik erwarten uns.

IMG_6369

Der Stellplatz (Parkplatz) gleich neben dem Nationalpark ist ohne V/E, er liegt direkt am Strand.

IMG_0488

Sofort mache ich mich auf den Weg und laufe am Atlantik vorbei und genieße die Wellen, das Meer, den Sand und die endlose Weite…….

Uwe hat während meines Strandspaziergangs unser Türschloss ausgebaut und repariert. Man kann nicht mehr von innen verriegeln und abschließen geht auch nicht.

Türschloss

weiterlesen: Manta Rota, St. Lucia

*

*

*